Die Geschichte der Tischlerei

Die Tischlerei Baumgartner besteht schon seit 1925 und wurde vom Urgroßvater des heutigen Firmenchefs gegründet. Von 1956 bis 1975 führte Johann Baumgartner den Betrieb weiter. Sohn Alfred Baumgartner übernahm 1976 von seinen Eltern den Betrieb und begann mit dem Bau einer neuen Werkshalle, in welcher bereits 1978 produziert wurde. Gattin Renate leitete seither sämtliche Bürotätigkeiten, wie Buchhaltung, Lohnverrechnung und Verwaltungsaufgaben. Gemeinsam bauten sie mit viel Kraft und Energie die Firma zu einem modernen, innovativen und erfolgreichen Unternehmen aus.

Alte_Tischlerei johann_
werkstatt
 DSC_0595_bearb_ DSC
Im Jahre 1990 wurde das Gebäude durch den Zubau einer Handwerkstätte und einer Maschinenhalle erweitert. Tochter Regina stieg 2001 in die Firma als Buchhalterin ein. Im Jahre 2006 wurden die Büroräume durch einen modernen Zubau vergrößert, welche nun Platz boten für die Tätigkeiten des Sohnes Dominik (seit 2009 in der Firma beschäftigt) und der Tochter Bianca (seit 2010 im Betrieb angestellt). Im Zuge der Büroerweiterung wurde 2011 auch die Fassade der Werkstatt modernisiert. Durch die Anschaffung modernster High-Tech Maschinen wurde die Produktion der Tischlerei auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

IMG_0031_fassade2014 dominik_2016 Parkplatz2_AB_Aug2017_bearb2 Parkplatz August 2017

2012 gingen Alfred und Renate Baumgartner in Pension und übergaben ihre Aufgabenbereiche ihren Kindern. 2012 übernahm Sohn Dominik die Geschäftsleitung, welcher bis heute sehr erfolgreich die Firma Alfred Baumgartner GmbH führt.

Seit November 2016 wird der Firmenstandort auf der gegenüberliegenden Straßenseite erweitert. Parkplatz- und Lagerplatzmangel haben Firmenchef Dominik dazu veranlasst auf einer Gesamtfläche von rund 3500 m² eine neue Parkplatzsituation und eine zusätzliche Lagerfläche zu errichten. Durch die Firmenerweiterung können die internen Arbeitsprozesse optimiert werden und es eröffnen sich viele neue Möglichkeiten für die Zukunft der Firma.